Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schnuppertag für Schüler der Mittelschule an der Berufsfachschule für Altenpflege (5.6.2014)

Traditionell haben auch kurz vor den Pfingstferien wieder 12 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Scheinfeld unsere Schule besucht, um die verschiedensten Facetten der Pflegeausbildung am eigenen Leib erfahren zu können. Die Auszubildenden hatten unterschiedlichste Stationen vorbereitet, an denen sich die Gäste ausprobieren konnten. Neben Altersanzügen konnte ein Rollstuhlparcours, das Eingeben von Mahlzeiten und der Umgang mit seh-eingeschränkten Personen eingeübt werden. Für viele der Beteiligten trotz der Ernsthaftigkeit der Inhalte ein Vormittag der Spaß gemacht hat und der vielleicht die Begeisterung geweckt hat, sich zukünftig näher mit sozialen und pflegerischen Berufen bei der eigenen Berufswahl auseinander zu setzen. 

 

Brillen können unterschiedliche Krankheitsbilder simulierenBrillen können unterschiedliche Krankheitsbilder simulieren

Wie fühlt es sich an alt zu seinWie fühlt es sich an alt zu sein

 

 

 

 

 

 

 

 

Essen eingeben ist gar nicht so leichtEssen eingeben ist gar nicht so leicht

Selbst einmal fühlen wie es sich fühlt auf andere angewiesen zu sein.Selbst einmal fühlen wie es sich fühlt auf andere angewiesen zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflege Scheinfeld ist Teil einer repräsentativen Studie zu Faktoren des Ausbildungserfolgs (2.6.2014)

Die Klasse K 27 hat sich an einem Forschungsprojekt des Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung Kiel beteiligt. Es ging dabei in mehr als 60 Kursen deutschlandweit über 18 Monate um den Einfluss bestimmter Faktoren auf den Ausbildungserfolg. Die Ergebnisse werden innerhalb der nächsten 3 Monate veröffentlicht werden. 

 

Näheres dann unter: https://www.ift-nord.de/forschung/ausbildungserfolg.html

 

Berufsfachschule für Altenpflege prämiert attraktivste Ausbildungsbetriebe in der Region (14.5.2014)

Mit einem Festakt wurden heute an der Berufsfachschule für Altenpflege Scheinfeld die attraktivsten Ausbildungsbetriebe im Pflegebereich prämiert. Über 150 Betriebe wurden angeschrieben, um sich am Wettbewerb zu beteiligen. Ziel war es bei der Befragung der Leitungsebene wie auch der dort tätigen Auszubildenden ein möglichst umfassendes Bild zu erhalten, welche Einrichtung für zukünftige Auszubildende attraktiv sein könnte. Kriterien waren so neben der finanziellen Vergütung, Sonderzuwendungen, praktische Anleitung und Klima im Team. Insgesamt mehr als 40 verschiedene Aspekte wurden so beleuchtet. Das Ergebnis war, wie der Schulleiter Herr Rasim in seiner Begrüßung formulierte, äußerst knapp. So lagen die drei Spitzenreiter nur z. T. einen halben Bewertungspunkt auseinander. Nach der Auswertung von 49 Ausbildungsbetrieben, die sich beteiligt hatten wurde das Haus der Pflege - Kitzinger Land GmbH aus Kitzingen mit dem ersten, die Caritas-Sozialstation Neustadt an der Aisch mit dem zweiten und das Gerlach-von-Hohenlohe-Stift in Uffenheim mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Neustädter Stadtpfeiffer. Die Auszeichnungen wurde Ihnen für den Landkreis von Herrn Billmann überreicht, der sich auch bei all den Ausbildungsstätten bedankte, die seit Jahren eine verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen und sich für zukünftige Pflegekräfte engagieren. Die Geldpreise in Höhe von 1000,- € und die von der holländischen Künstlerin Henriette Post gefertigte Bronzestatue sollen nun alljährlich verliehen werden. Ziel sei die Leistungsfähigkeit und auch Attraktivität des Pflegeberufes deutlich zu machen. Noch gibt es zahlreiche Ausbildungsplätze im Landkreis für die ein Jahr dauernde Pflegefachhelferinnen- und Altenpflegeausbildung. Infos unter www.altenpflegeschule-scheinfeld.de

Die VertreterInnen der drei Preisträger eingerahmt von Herrn Walter Billmann (links) und Herrn Schulleiter und Stifter Marcus Rasim (rechts)